Byrds Birds - Gezwitscher mit Nachhall

B-Five in Zusammenarbeit mit Anna Trauffer, musikalisch-szenische Konzeption

Bei diesem Projekt steht die erstaunliche Vielseitigkeit der Consortmusik William Byrds im Zentrum: von der kunstvollen Polyphonie der In Nomine-Sätze über den mitreißenden Witz der Volksliedvariationen bis zur Eleganz seiner Pavanen und Galliarden.

Die Schweizer Komponistin Anna Trauffer entwirft für das Blockflötenquintett B-Five einen Abend bestehend aus der Musik des englischen Renaissancemeisters und eigenen Kompositionen. Dabei spielen unter anderem Vögel und ihre Rufe eine Rolle. Wie können die Flöten die Klangwelt eines Vogelgezwitschers abbilden, ohne nur nachzuahmen? Reicht dafür schon die Tatsache, dass bei der Erzeugung der jeweiligen Tonlandschaften die Luft die entscheidende Rolle spielt? Die Luft, der Atem, der Hauch beleben die neu geschrieben Töne ebenso, wie die Alte Musik aus England und werden so zum Bindeglied zwischen den beiden Welten. Anna Trauffers Musik ist mal süffig und warm, mal traurig karg und zerbrechlich um dann umso pulsierender wieder den Faden aufzunehmen und poppig abzuheben.

Der Abend Byrd's Birds Gezwitscher mit Nachhall verspricht einen Sog zu entfalten hin zur kunstvollen Harmonik William Byrds, zu deren Nachhall aus komponiertem Atem hin zum Gezwitscher der Vögel zur Musik, die uns tagtäglich begleitet.

Die Musiker von B-Five spielen dabei nicht nur die Rolle der Interpreten, sondern werden szenische Tableaus bilden, die dem Abend seine ganz eigene Dynamik verleihen.

 

Concert of Birds, Frans Snyders [Public domain], via Wikimedia Commons

Concert of Birds
Frans Snyders [Public domain], via Wikimedia Commons